Tötungsdelikt von Orpund: 38-jähriger Täter ist gefasst

Die Polizei hat den mutmasslichen Täter im Tötungsdelikt von Orpund gefasst.

Im Burgerwald in Orpund wurde vergangene Woche eine tote Frau gefunden (DerBund.ch/Newsnet berichtete). Die 66-jährige Schweizerin aus dem Kanton Bern war Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Ihr Auto war nach dem Delikt verschwunden.

Wie die Polizei am Samstagnachmittag mitteilte, war der mutmassliche Täter am Freitagabend mit dem Auto des Opfers in der Region Schaffhausen unterwegs und konnte vom Grenzwachtkorps angehalten werden.

Der 38-Jährige befindet sich in Haft, wie Polizei und regionale Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilten. Es handelt sich um einen Mann, der sich illegal in der Schweiz aufhielt. Wie Polizeisprecher Christoph Gnägi auf Anfrage ausführte, verfügt der Mann weder über eine Aufenthaltsbewilligung noch über einen Asylstatus.

Der Mann war mit dem Auto des Opfers - einem Chevrolet, Modell Matiz, mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 45 Stundenkilometer - im Raum Schaffhausen unterwegs. Das mutmassliche Tatwerkzeug konnte sichergestellt werden.

jur/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt