Zum Hauptinhalt springen

Therapie und Ausbildung für den Mann, der Mädchen genötigt hat

Das Regionalgericht Oberland verurteilt einen 22-jährigen Mann wegen diverser Sexualdelikte zu einer Massnahme für junge Erwachsene.

Just als die Gerichtspräsidentin Luft holt, um ihr Urteil zu begründen, hebt der Verteidiger des Beschuldigten die Hand. Seinem Klienten gehe es nicht gut, ob er den Saal für die restliche Dauer der Verhandlung verlassen dürfe. Nein, das gehe nicht, sagt die Richterin, der Beschuldigte müsse der Urteilseröffnung beiwohnen.

Als sie nach einer fünfminütigen Pause einen zweiten Anlauf nimmt, hebt der Verteidiger erneut die Hand. Seinem Klienten gehe es noch immer schlecht, aber man wolle die Verhandlung nicht weiter verzögern. Ob sein Klient ausnahmsweise neben ihm (statt wie üblich vor ihm) Platz nehmen könne. Die Richterin gewährt es.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.