Zum Hauptinhalt springen

Statthalter erteilt BKW Baubewilligung für Heizzentrale in Köniz

Der Berner Regierungsstatthalter Christoph Lerch hat der BKW die Baubewilligung für eine Quartierheizzentrale mit Wärmeverbund in Schliern bei Köniz erteilt.

Christoph Lerch hat der BWK die Baubewilligung erteilt.
Christoph Lerch hat der BWK die Baubewilligung erteilt.
Valérie Chételat

Eine letzte Einsprache gegen das Projekt lehnte Lerch als öffentlich-rechtlich unbegründet ab. Gegen das Bauprojekt lagen ursprünglich fünf Einsprachen vor, wie das Berner Regierungsstatthalteramt am Mittwoch mitteilte. Die Einsprecher befürchteten Geruchsimmissionen, Lärm, zu viel Schatten, Verkehrsprobleme und eine Beeinträchtigung des Ortsbilds.

Nachdem die BKW die Dimensionen der Holzschnitzelfeuerungsanlage reduziert und das Projekt optimiert hatte, gaben aber vier Einsprecher ihre Opposition auf. Die BKW will rund 8,3 Millionen Franken für den Bau der Anlage investieren. Im Endausbau wird die Anlage nach Angaben von BKW-Sprecherin Murielle Clerc in etwa acht Jahren jährlich rund eine Million Liter Heizöl ersetzen und rund 700 Haushalte mit Wärme beliefern.

Bevor die BKW selber zum Projekt informiert, will sie laut Clerc abwarten, bis die 30-tägige Beschwerdefrist abläuft.

SDA/mer

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch