Sieben Rinder aus Jauchegrube gerettet

In Dürrenroth landeten am Dienstag sieben Rinder in einer Jauchegrube. Die Feuerwehr konnte die Tiere aus der Notlage befreien – alle Tiere sind wohlauf.

Zwei Feuerwehrleute retteten die Tiere aus der schmalen Grube.

Zwei Feuerwehrleute retteten die Tiere aus der schmalen Grube.

(Bild: zvg/Berufsfeuerwehr Stadt Bern)

Am Dienstagmorgen, gegen 7 Uhr, fielen in einem Stall in Dürrenroth sieben Rinder durch eine schmale Lücke in eine Jauchegrube, wie die Berufsfeuerwehr der Stadt Bern am Dienstag in einer Mitteilung schreibt.

Um die Rinder zu retten, mussten die Feuerwehrleute die Tiere durch dieselbe enge Öffnung bergen, welche den Sieben zuvor zum Verhängnis geworden war. Während der Rettungsaktion sei die Grube mit einem Hochleistungslüfter mit Frischluft versorgt worden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Mit Hilfe von zwei Mitgliedern der Berufsfeuerwehr, ausgerüstet mit Atemschutz und Spezialanzug und einem Kranwagen hätten die Rinder schliesslich unverletzt aus der Jauchegrube befreit werden können.

agr/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt