Zum Hauptinhalt springen

Risse führen nicht zu Aus für AKW

Die Kernmantelrisse im AKW Mühleberg liegen für BKW und Ensi klar innerhalb der Sicherheitsmargen. Dass die Ursache der Risse unbekannt ist, wirft für AKW-Gegner Fragen auf.

Störung im Verhalten des Regelölsystems einer Turbogruppe: Im AKW Mühleberg ist es am 2. September zu einer Reaktorschnellabschaltung gekommen.
Störung im Verhalten des Regelölsystems einer Turbogruppe: Im AKW Mühleberg ist es am 2. September zu einer Reaktorschnellabschaltung gekommen.
Alessandro Della Bella, Keystone

Das Hochfahren des Atomkraftwerks Mühleberg nach der Sommerrevision begann mit einer Panne. Am Mittwochabend um 20.40 Uhr löste eine Störung bei der Steuerung der Turbinen eine Schnellabschaltung aus. Nachdem die Störung behoben war, erlaubte das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (Ensi) das erneute Hochfahren des Reaktors.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.