Zum Hauptinhalt springen

Pensionskasse kostet Ittigen 11,5 Millionen Franken

Ittigen stimmt am 17. März über die Zukunft der maroden Pensionskasse ab.

Geldmangel: In den Gemeinden Ittigen, Bolligen und Ostermundigen fehlt der Pensionskasse das Geld.
Geldmangel: In den Gemeinden Ittigen, Bolligen und Ostermundigen fehlt der Pensionskasse das Geld.
Martin Ruetschi, Keystone

Es ist längst kein Geheimnis mehr: Der Pensionskasse Personalvorsorgestiftung Bolligen-Ittigen-Ostermundigen (PVS B-I-O) geht es schlecht. Per Ende 2014 konnte sie noch einen Deckungsgrad von 80,2 Prozent ausweisen. Dieser Wert ist in der Zwischenzeit weiter gesunken. Es wird angenommen, dass er per Ende 2015 wegen des schlechten wirtschaftlichen Umfelds noch rund 70 Prozent betrug, Tendenz womöglich sinkend. Für die der PVS B-I-O angeschlossenen Gemeinden und Körperschaften heisst das, dass eine hohe finanzielle Belastung auf sie zukommen wird. Sei es, weil sie sich an der nötigen Sanierung beteiligen oder weil sie aus der PVS austreten und sich einer Sammelstiftung anschliessen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.