Zum Hauptinhalt springen

Muri will aus dem Filetstück mehr herausholen

Das Gebiet Lischenmoos wird derzeit nach Meinung der Gemeinde Muri zu wenig genutzt. Neue Unternehmen, aber auch Wohnungen sollen auf dem gut erschlossenen Terrain künftig Platz finden.

Viele Abstellflächen, wenig Arbeitsplätze – Muri will das ändern: Blick nach Südosten aufs Lischenmoos.
Viele Abstellflächen, wenig Arbeitsplätze – Muri will das ändern: Blick nach Südosten aufs Lischenmoos.
Franziska Rothenbühler

Wer mit dem Bähnli oder dem Auto nach Gümligen fährt, sieht an der Kreuzung im Melchenbühl eine Volvo-Garage mit ausgestellten Fahrzeugen. Etwas weiter sind Wohnmobile aufgereiht. Das Gebiet Lischenmooos südlich der Bahnlinie, das sich bis zum Bahnhof Gümligen erstreckt, ist eine Industriezone. Sie enthält aber kaum Industrie, dafür Gewerbebetriebe mit hohem Platzbedarf. Die Gemeinde möchte das langfristig ändern. Das planerische Filetstück soll anders und besser genutzt werden. Damit will Muri eine Erkenntnis umsetzen, die sich im Verlauf der Werkstattgespräche von 2015 herausgebildet hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.