Zum Hauptinhalt springen

Münsinger Parlament spricht sich für Enlastungsstrasse aus

Die umstrittene Entlastungsstrasse in Münsingen ist einen Schritt ist der Realisierung einen Schritt näher.

Ensteht in Münsingen dereinst eine Entlastungsstrasse? Das Parlament hat schon einmal Ja gesagt.
Ensteht in Münsingen dereinst eine Entlastungsstrasse? Das Parlament hat schon einmal Ja gesagt.
Adrian Moser (Archiv)

Ob die umstrittene Entlastungsstrasse Münsingen dereinst realisiert wird, entscheidet das Stimmvolk im September. Das Gemeindeparlament hat der Abstimmung am Dienstag schon einmal den Weg geebnet. Mit 18 Ja zu 9 Nein hiess es einen Investitionskredit von 6,5 Millionen Franken zu und stimmte für eine Strassenvariante durch das Gebiet Rossboden.

Die Strasse soll dereinst quer über die Wiese führen und die Hauptstrasse nördlich von Münsingen direkt mit dem Dorfteil westlich des Bahnhofs verbinden. Ab 2023 werden laut Schätzung 6000 Autos täglich über die neue Strasse fahren. Die Befürworter erhoffen sich eine Entlastung der Hauptachse und weniger Behinderungen im Individualverkehr, währen die Gegner befürchten, dass der Verkehr noch stärker zunimmt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch