Zum Hauptinhalt springen

Lindenhof und Siloah vereinbaren Kooperation

Die Berner Lindenhofgruppe und die Klinik Siloah wollen künftig eng zusammenarbeiten.

Das Spital Lindenhof in der Berner Länggasse.
Das Spital Lindenhof in der Berner Länggasse.
Franziska Rothenbühler

Die beiden Kliniken haben eine strategische Kooperation vereinbart, wie sie gemeinsam mitteilten. Die Klinik Siloah in Gümligen will so ihre Positionierung in der Altersmedizin festigen. Die Lindenhofgruppe verspricht sich eine Stärkung ihre Kernbereiche in der erweiterten Grundversorgung und der spezialisierten Medizin. Sie hält neu auch eine strategische Beteiligung an der Siloah AG.

Die Leistungsangebote der Kliniken sollen abgestimmt werden, eine enge Zusammenarbeit gibt es auch bei der Notfall- und der Intensivmedizin. Die Patienten beider Spitäler sollen von nahtlosen Übergängen zwischen Akutbehandlung, geriatrischer Frührehabilitation, Rehabilitation sowie Langzeit- und Palliativbetreuung profitieren.

Die Lindenhofgruppe mit 2400 Mitarbeitenden zählt landesweit zu den führenden Listenspitälern mit privater Trägerschaft. Sie betreibt die Spitäler Engeried, Lindenhof und Sonnenhof. Die Klinik Siloah, ebenfalls ein Listenspital, hat 700 Mitarbeitende. Ihr Fokus liegt auf der Altersmedizin. Sie betreibt auch Langzeit-Pflegeeinrichtungen.

SDA/net

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch