Zum Hauptinhalt springen

Künstlerin bemalt leerstehendes Hotel in Interlaken

Die Künstlerin Barbara Kiener hat in einer Nacht- und Nebelaktion ein leerstehendes Gebäude in Interlaken angemalt.

Einst war es denkmalgeschützt, 2012 wurde es vom Bundesgericht zum Abriss freigegeben: Die Tage des ehemalige Hotels Schweizerhof in Interlaken neigen sich dem Ende entgegen. Bereits sind die Bagger aufgefahren, um die Liegenschaft zwischen dem noblen Hotel Victoria und dem weniger noblen Restaurant Hooters dem Erdboden gleichzumachen.

Sorgte auf seine alten Tage nochmals für Aufsehen: Das ehemalige Hotel Schweizerhof in Interlaken.
Sorgte auf seine alten Tage nochmals für Aufsehen: Das ehemalige Hotel Schweizerhof in Interlaken.
zvg
Die Künstlerin Barbara Kiener hat die Frontfassade in der Nacht auf Dienstag bemalt.
Die Künstlerin Barbara Kiener hat die Frontfassade in der Nacht auf Dienstag bemalt.
zvg
Seit 1971 steht das Haus leer.
Seit 1971 steht das Haus leer.
zvg
1 / 4

Kurz vor seinem Ende bekam das ehemalige Hotel einen unerwarteten Gast. Die Künstlerin Barbara Kiener bemalte die Frontfassade des Hauses mit verschiedenen Farben. «Die Passanten sollen noch einmal einen bewussten Blick auf das Haus werfen, das einst ein leuchtender Stern der Hotellerie war», begründet Kiener ihre Aktion gegenüber «20 Minuten».

Seit einem Brand vor 46 Jahren steht das Gebäude leer. Dennoch zeigt Kiener wenig Verständnis für den Abrissentscheid. «Es ist traurig und unverständlich, dass ein einst geschütztes Gebäude einfach so abgerissen wird.»

Wie Kiener gegenüber «20 Minuten» sagt, habe sie den Hausbesitzer nach begangener Tat mitgeteilt, dass sie hinter der Aktion stecke. «Bis jetzt haben sich weder die Besitzer noch die Polizei bei mir gemeldet.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch