Zum Hauptinhalt springen

Kritik an BLS-Projekt in Riedbach

Die Pläne für eine neue Werkstätte auf der grünen Wiese kommen bei der Stiftung Landschaftsschutz nicht gut an.

Die BLS plant bei Riedbach im Westen der Stadt Bern auf 20 Hektaren einen neuen Werkhof.
Die BLS plant bei Riedbach im Westen der Stadt Bern auf 20 Hektaren einen neuen Werkhof.
Valérie Chételat
Das erntet Kritik vom Landschaftsschutz Schweiz. Mit ihren verneine das Bahnunternehmen «alle Grundsätze der Raumplanung», schreibt die Stiftung am Freitag.
Das erntet Kritik vom Landschaftsschutz Schweiz. Mit ihren verneine das Bahnunternehmen «alle Grundsätze der Raumplanung», schreibt die Stiftung am Freitag.
Valérie Chételat
Landschaftsschutz kritisiert BLS: Industrieanlagen gehörten nicht in eine Landwirtschafts-, sondern in eine Arbeitszone und seien wie Wohnzonen der Schonung der Landschaft und des Schutzes des Kulturlands verpflichtet.
Landschaftsschutz kritisiert BLS: Industrieanlagen gehörten nicht in eine Landwirtschafts-, sondern in eine Arbeitszone und seien wie Wohnzonen der Schonung der Landschaft und des Schutzes des Kulturlands verpflichtet.
Valérie Chételat
1 / 3

Das Bahnunternehmen BLS plant im Westen der Stadt Bern auf 20 Hektaren eine neue Werkstätte. Ab dem Jahr 2025 sollen in Buech bei Riedbach die Züge der BLS gewartet werden – der Baustart ist für 2020 geplant. Ein Bauernhof liegt mitten auf der geplanten 15-gleisigen Anlage. Den Eigentümern droht die Enteignung. Die bekannt gemachten Pläne verunsichern in den umliegenden Dörfern und stossen auch beim Landschaftsschutz und in der Politik auf Kritik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.