Zum Hauptinhalt springen

Könizer Top-Themen sind die Schulen und die Schulden

Ein Musterbeispiel fürs kleine Einmaleins der Wachstumspolitik: Weil Köniz wächst, brauchts neue Schulhäuser. Und weils neue Schulhäuser braucht, steigen die Schulden.

Die Schule Buchsee ist nur eine der Könizer Schulen, die erweitert werden muss.
Die Schule Buchsee ist nur eine der Könizer Schulen, die erweitert werden muss.
Adrian Moser

Man wird sich kaum daran erinnern: Am 7. Februar 2006 vermeldete die Gemeinde Köniz frohlockend, sie zähle jetzt erstmals über 38'000 Einwohnerinnen und Einwohner. Man wird sich kaum daran erinnern, weil inzwischen auch die Sensationen «über 39'000» und «über 40'000» vermeldet wurden. Auch «über 41'000» ist schon vorbei. Kurz: Innert eines Jahrzehnts stieg die Einwohnerzahl um rund zehn Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.