Zum Hauptinhalt springen

Köniz manövriert sich offenen Auges tiefer in die Schulden

Parlament lehnt die vom Gemeinderat als zwingend erachtete Steuererhöhung ab.

Wegen ihres Wachstums ist die Gemeinde Köniz zu grösseren Investitionen gezwungen, so etwa in die aktuelle Aufstockung der Schulanlage Buchsee.
Wegen ihres Wachstums ist die Gemeinde Köniz zu grösseren Investitionen gezwungen, so etwa in die aktuelle Aufstockung der Schulanlage Buchsee.
Adrian Moser

Welches für die Könizer Steuerzahlerinnen und Steuerzahler die gute und welches die schlechte Nachricht ist, ist nach dem gestrigen Parlamentsentscheid nicht restlos klar. Entschieden hat sich das Parlament nach einer sehr emotionalen Debatte, die vom Gemeinderat als unabdingbar erachtete Steuererhöhung abzulehnen. Der Entscheid fiel mit 23 gegen 15 Stimmen verhältnismässig klar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.