Zum Hauptinhalt springen

Köniz: Gemeindepräsident soll länger amten dürfen

Der Könizer Gemeinderat möchte die Amtszeitbeschränkung etwas lockern. Der amtierende Gemeindepräsident soll allerdings nicht davon profitieren können.

Ueli Studer ist gerne Gemeindepräsident, von der Lockerung der Amtszeitbeschränkung profitiert er aber nicht.
Ueli Studer ist gerne Gemeindepräsident, von der Lockerung der Amtszeitbeschränkung profitiert er aber nicht.
Thomas Reufer

Als Ueli Studer (SVP) im Dezember 2013 zum Könizer Gemeindepräsidenten gewählt wurde, wusste er, dass seine erste Amtszeit zugleich seine letzte sein würde. Denn für die Könizer Exekutive gilt eine Amtszeitbeschränkung von zwölf Jahren – auch eine Wahl ins Gemeindepräsidium ändert daran nichts. Dass Studer das Amt als Gemeindepräsident während nur vier Jahren würde ausüben können, gab viel zu reden. Er sei nur ein «Übergangspräsident», hiess es beispielsweise. Auch wurde gemahnt, so sei die Kontinuität gefährdet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.