Zum Hauptinhalt springen

Keine Begeisterung in Burgdorf

Die Grossräte aus der Region Burgdorf mögen sich nicht am Vorschlag erfreuen, das wegziehende «Tech» durch ein Cleantech-Zentrum zu ersetzen. Sie signalisieren aber leise Bereitschaft, das später nachzuholen.

Auf dem Areal Gsteig in Burgdorf könnte dereinst ein neuer Campus für die Technische Fachschule entstehen.
Auf dem Areal Gsteig in Burgdorf könnte dereinst ein neuer Campus für die Technische Fachschule entstehen.
Valérie Chételat

Ist Burgdorf trotzdem zufrieden? Die Antwort auf diese Frage wird in einem Jahr darüber entscheiden, ob es dem bernischen Erziehungsdirektor Bernhard Pulver (Grüne) gelingt, die bestehenden Departemente der Berner Fachhochschule (BFH) auf die Standorte Bern und Biel zu konzentrieren.

Mit ebendiesem Plan ist der Regierungsrat 2012 im Parlament gescheitert – Burgdorf müsse BFH-Standort bleiben, hat der Grosse Rat entschieden. Am Dienstag hat Pulver mehrere Möglichkeiten vorgestellt, wie es in der Standortfrage weitergehen könnte («Bund» vom Mittwoch). Sein Favorit: Die Hochschule der Künste (HKB) und das Departement Wirtschaft, Gesellschaft und Soziale Arbeit (WGS) sollen in Bern bleiben. Dafür soll in Burgdorf ein neues Cleantech-Kompetenzzentrum entstehen, das die BFH zusammen mit der Technischen Fachschule Bern (früher Lehrwerkstätten) betriebe, die nach Burgdorf in einen neuen Campus zöge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.