Zum Hauptinhalt springen

Kein indischer Priester in Langenthal

In Langenthal wurde die Anstellung eines indischen Priesters widerrufen. Wie die Personalnot der katholischen Kirche behoben werden kann, ist unklar.

Der Kanton Bern verweigerte der römisch-katholischen Kirche die Anstellung eines indischen Priesters, wie die «Berner Zeitung» kürzlich berichtete. Im November hatte die Kirchgemeinde Langenthal angekündigt, auf Anfang Februar einen indischen Priester anstellen zu wollen. Dies wurde kurz darauf widerrufen. Denn obwohl der Priesteranwärter vom Personalamt des Bistums Basel empfohlen worden war, hat ihn die kantonale Prüfungskommission abgelehnt, mit der Begründung, dass sein Studienabschluss nicht ausreiche. Für die Stelle als Priester sei ein Masterstudium in Theologie gefordert. Der indische Priester Jimmi George habe aber ein Studium in Philosophie abgeschlossen. «Ich war überrascht, dass er abgewiesen wurde, das ist in meiner Amtszeit noch nie passiert», sagt Kirchgemeinderatspräsident Robert Zemp.

Kaum mehr Schweizer Priester

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.