Zum Hauptinhalt springen

Kein Entscheid zu Asylunterkunft Schafhausen

Der Emmentaler Regierungsstatthalter Markus Grossenbacher ist nicht auf die Beschwerde gegen die Nutzung des Schulhauses von Schafhausen als Asylunterkunft eingetreten.

Gegner des Asylzentrums vor dem fraglischen Schulhaus in Schafhausen.
Gegner des Asylzentrums vor dem fraglischen Schulhaus in Schafhausen.
Adrian Moser

Längst sind Asylsuchende im alten Schulhaus in Schafhausen eingezogen. Mit dem Asylzentrum abgefunden haben sich die Bewohner des Dorfes, das zur Gemeinde Hasle gehört, aber deswegen nicht. Beim Regierungsstatthalter hatten mehrere Anwohner eine Sammelbeschwerde eingereicht, in der sie die Zonenkonformität des Asylzentrums rügten. Damit wollten sie erreichen, dass der Mietvertrag zwischen Gemeinde und Kanton Bern für das Schulhaus wieder aufgehoben wird. Nun sind die Anwohner aber bei Statthalter Markus Grossenbacher abgeblitzt. Dieser ist gar nicht auf die Beschwerde eingetreten, weil es sich beim Mietvertrag um eine zivilrechtliche Angelegenheit handle, teilte das Regierungstatthalteramt Emmental gestern mit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.