Zum Hauptinhalt springen

Junger Räuber kommt mit bedingter Strafe davon

23 Monate Freiheitsstrafe bedingt mit einer Probezeit von vier Jahren: So lautet das Urteil des Regionalgerichts Bern-Mittelland im Fall des jungen Schweizers, der 2010 in Gerzensee den Dorfladen überfiel.

Das Regionalgericht Bern-Mittelland ist im Fall des jungen Räubers zu einem Urteil gekommen.
Das Regionalgericht Bern-Mittelland ist im Fall des jungen Räubers zu einem Urteil gekommen.
Michael Schneeberger

Das Gericht sprach den 24-jährigen Mann des Raubs, des mehrfachen Diebstahls, der einfachen Körperverletzung, der Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte, der Beschimpfung, der Sachbeschädigung und mehrfacher Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetzes schuldig.

Es verurteilte den Mann auch zu einer bedingten Geldstrafe von 160 Tagessätzen zu 30 Franken; dies als Zusatzstrafe zu einem früheren Urteil. Das Gericht ordnete zudem eine ambulante Therapie an, damit der Mann sein Alkoholproblem in den Griff bekommt. Im Weiteren erhält der Verurteilte eine Bewährungshilfe.

Beim Überfall in Gerzensee wollten die beiden jungen Männer eigentlich nur einen Diebstahl begehen. Das sagte Gerichtspräsident Urs Herren bei der Urteilseröffnung am Dienstagvormittag.

Als sich der Ladenbesitzer wehrte, griff der Verurteilte dem Mann aber an den Hals und zog ihn von der Kasse weg. Dann bedrohte er den Ladenbetreiber auch mit einem Käsemesser. Allein dieser Überfall «kostete» den Mann laut Herren 20 Monate Freiheitsstrafe bedingt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch