Jahresrevision im AKW Mühleberg – Ultraschallmessung am Kernmantel

Das Atomkraftwerk Mühleberg ist am Montag planmässig für die Jahresrevision abgeschaltet worden.

Ist für die Jahresrevision heruntergefahren worden: das AKW Mühleberg.

Ist für die Jahresrevision heruntergefahren worden: das AKW Mühleberg. Bild: Adrian Moser

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Sie dauert etwa vier Wochen, wie die Betreiberin BKW mitteilte. Die 345 Mitarbeitenden des Atomkraftwerks werden in dieser Zeit durch 700 externe Fachkräfte unterstützt.

Zu den Schwerpunkten der diesjährigen Revision gehören laut BKW der Austausch von 36 der 240 Brennelemente, eine weitere Untersuchung des Kernmantels sowie umfangreiche Prüfungen innerhalb und ausserhalb des Reaktordruckbehälters.

Ebenfalls vorgesehen sind Präventivarbeiten im elektrischen und mechanischen Bereich. Zudem sind wiederkehrende Prüfungen an Komponenten, Armaturen und Systemen geplant.

Bei der Revision 2014 war der Kernmantel visuell geprüft worden. Dabei entdeckten die Experten Anrisse mit Querverlauf zu einer Schweissnaht.

Diese Anrisse werden nun umfassend mit Ultraschallmessungen geprüft. Gleichzeitig werden auch die seit 1990 bekannten Anrisse entlang der Schweissnähte auf ihr Rissverhalten untersucht, wie die BKW schreiben.

Während der kommenden vier Wochen soll zudem die von der Aare unabhängige Kühlwasserversorgung realisiert werden. Die BKW erfüllt damit eine Forderung der Aufsichtsbehörde ENSI vom Januar 2015. (spr/sda)

Erstellt: 03.08.2015, 17:04 Uhr

Artikel zum Thema

Mühleberg nach Schnellabschaltung wieder in Betrieb

Das AKW Mühleberg ist nach der automatischen Schnellabschaltung vom Montagvormittag wieder in Betrieb. Mehr...

Bei Westwind müsste Bern evakuiert werden

Bei einem AKW-Unfall muss auch die Evakuierung der Stadt Bern möglich sein. Dies fordern neue Bundesvorgaben. Doch der Kanton zögert die Umsetzung hinaus. Mehr...

Mühleberg drosselt AKW wegen Hitze

Das Aare-Wasser droht zu warm zu werden. Auf der A 1 hob die Hitze den Strassenbelag, in den Spitälern werden Hitzegeplagte behandelt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Mutprobe zur Ehrung des Schutzpatrons der Haustiere: Ein Mann reitet im spanischen San Bartolome de Pinares auf seinem Pferd durch ein Lagerfeuer. Die Tiere sollen durch den Rauch des Feuers im kommenden Jahr geschützt werden. (16. Januar 2019)
(Bild: Felipe Dana) Mehr...