Zum Hauptinhalt springen

In Köniz gibts ein Gerangel auf der Startlinie

Die FDP will mit Hans-Peter Kohler bereits als dritte Partei das Könizer Gemeindepräsidium erobern. Weitere Kandidaturen dürften folgen.

Marc Lettau
Der freisinnige Parlamentarier und Grossrat Hans-Peter Kohler möchte Gemeindepräsident von Köniz werden.
Der freisinnige Parlamentarier und Grossrat Hans-Peter Kohler möchte Gemeindepräsident von Köniz werden.
Keystone

Wählen werden die Könizerinnen und Könizer zwar erst im September 2017 dürfen, aber bereits jetzt können sie mitverfolgen, wie nach und nach ein Gerangel auf der Startlinie fürs grosse Rennen entsteht. Bereits melden drei Parteien Ambitionen aufs heute von Ueli Studer (SVP) gehaltene Gemeindepräsidium an. Als Erste haben die Grünliberalen – respektive ihr Gemeinderat Thomas Brönnimann – ihren Anspruch aufs höchste Amt angemeldet. Auf ihn folgten die Könizer Grünen, die den Parlamentarier Hansueli Pestalozzi in den Gemeinderat und dort gleich an dessen Spitze hieven möchten. Und am Mittwoch nun reihte sich der freisinnige Parlamentarier und Grossrat Hans-Peter Kohler ins Feld der Gemeindepräsidentenkandidaten ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen