Zum Hauptinhalt springen

Freude und Kälte beim Staatsbesuch

Haile Selassie I. weilte vor 60 Jahren in der Schweiz – das Museum im Schloss Jegenstorf widmet dem Kaiser von Äthiopien eine Ausstellung. Der König der Könige residierte während vier Tagen im Schloss.

Der Kaiser war standesgemäss im Schloss Jegenstorf und nicht in einem Hotelzimmer untergebracht.
Der Kaiser war standesgemäss im Schloss Jegenstorf und nicht in einem Hotelzimmer untergebracht.
zvg
Kaiser Haile Selassie trifft in der Limousine in Bern vor dem Hotel Bellevue-Palace ein, wo er vom Bundesrat und und Ehrengästen zum Diner erwartet wird.
Kaiser Haile Selassie trifft in der Limousine in Bern vor dem Hotel Bellevue-Palace ein, wo er vom Bundesrat und und Ehrengästen zum Diner erwartet wird.
zvg
Haile Selassie in Begleitung von Albert Danz, dem Gemeindepräsidenten von Hindelbank.
Haile Selassie in Begleitung von Albert Danz, dem Gemeindepräsidenten von Hindelbank.
zvg
1 / 6

Ende November 1954 rollte die Schweiz den roten Teppich aus: Kaiser Haile Selassie I. (1892–1975) besuchte die Schweiz. Es war erst der siebte Staatsbesuch für die Schweiz, und Haile Selassie war erst der zweite Kaiser nach dem deutschen Kaiser Wilhelm II. in offizieller Mission in der Schweiz. Haile Selassie war im Mai 1954 zu einer grossen mehrmonatigen Tour durch die Welt aufgebrochen. Bundespräsident Rodolphe Rubattel nannte den Besuch «une joie profonde». Man verständigte sich auf Französisch. Vier Tage lang, vom 25. bis zum 28. November, wohnte er herrschaftlich im Schloss Jegenstorf. Das Museum widmet ihm eine Sonderausstellung mit vielen Dokumenten und Fotografien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.