Zum Hauptinhalt springen

Freude über Neubau – Sorgen um die Zukunft

In Lyss wird dieses Wochenende die Eröffnung der modernsten Heilpädagogischen Schule des Kantons gefeiert. Der Platz ist aber bereits wieder knapp, und die Kinderzahlen steigen weiter.

Heilpädagogische Schulen sollen sich heute so wenig wie möglich von anderen Schulhäusern unterscheiden.
Heilpädagogische Schulen sollen sich heute so wenig wie möglich von anderen Schulhäusern unterscheiden.
Manu Friederich

Auf diesen Moment musste die Heilpädagogische Schule (HPS) Lyss lange warten. 13 Jahre hat die Trägerstiftung an Sanierungs- und Neubauprojekten gearbeitet. Dieses Wochenende kann sie endlich ihr neues Schulhaus einweihen. Im Lysser Grentschel-Quartier haben die Zürcher Met Architekten einen modernen Minergie-Bau aus Holz und Sichtbeton erstellt. 24 Millionen Franken kostete das Projekt. 2 Millionen steuert die Stiftung bei, den Rest zahlt der Kanton.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.