Zum Hauptinhalt springen

Französische Fahrende hinterlassen Dreck und offene Rechnungen

Zum dritten Mal haben Fahrende ohne Bewilligung eine Wiese in Studen besetzt.

Fahrende in Studen haben ohne Bewilligung eine Wiese in Studen besetzt. (Symbolbild; hier: Fahrendensiedlung in Biel)
Fahrende in Studen haben ohne Bewilligung eine Wiese in Studen besetzt. (Symbolbild; hier: Fahrendensiedlung in Biel)
Peter Klaunzer, Keystone

Am späten Dienstagnachmittag konnte der Gemeindeverwalter von Studen aufatmen: Mehr oder weniger fristgerecht haben die französischen Fahrenden mit ihren rund 50 Wohnwagen die Wiese beim Industriegebiet verlassen. «Wir sind froh, dass wir das Gelände nicht polizeilich räumen lassen mussten», sagt Rudolf Stuber.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.