Zum Hauptinhalt springen

Fliegen wie ein Vogel

Roland Bieri ist mit seinem Segelflieger so weit geflogen wie niemand zuvor ab dem Belpmoos. Er schmiedet aber bereits neue Rekordpläne.

Hier drin hat er zehn lange Stunden gelegen: Roland Bieri im Cockpit seines Segelflugzeugs auf dem Flughafen Bern-Belp.
Hier drin hat er zehn lange Stunden gelegen: Roland Bieri im Cockpit seines Segelflugzeugs auf dem Flughafen Bern-Belp.
Adrian Moser

«Ich konnte zwar noch nie einen von ihnen fragen», sagt Roland Bieri, «aber ich glaube, das Fliegen mit einem Segelflieger kommt dem Fliegen eines Vogels ziemlich nahe.» Bieri, 58, pensionierter Swiss-Pilot, sitzt an einem Holztisch im Vereinshaus der Segelfluggruppe Bern, einer Baracke ohne Adresse am Rand des Flughafens Bern-Belp. «Manchmal», sagt er, «manchmal begegne ich auf 4000 Metern einem Adler. Wir kreisen dann zusammen, er akzeptiert mich als seinesgleichen. Ich glaube, Adler haben auch einfach Freude am Fliegen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.