Zum Hauptinhalt springen

Für den Blick in den Himmel will Botta tief in den Boden bauen

Das von Stararchitekt Mario Botta geplante Observatorium in Niedermuhlern kostet rund 7 Millionen Franken. Noch fehlen 4,5 Millionen Franken.

Noch fehlen 4,5 Millionen Franken, damit die Sternwarte Uecht mit dem futuristischen Neubau ergänzt werden kann.
Noch fehlen 4,5 Millionen Franken, damit die Sternwarte Uecht mit dem futuristischen Neubau ergänzt werden kann.
zvg/Visualisierung

Das Geheimnis ist gelüftet: Die Stiftung Sternwarte Uecht und Architekt Mario Botta legten gestern in der Universität Bern dar, wie die neue Sternwarte bei Niedermuhlern dereinst aussehen soll. Begegnet man dem vorgestellten Werk des Meisters mit maximaler Respektlosigkeit, dann ist eine Assoziation unausweichlich: Die neue Sternwarte wird ein wenig aussehen, als ob eine überdimensionierte Version der 1999 ebenfalls von Botta entworfenen PET-Valserwasser-Flasche kopfüber in den Boden geschraubt worden wäre. Von weitem wird sich der Bau als gleichmässiger, gerillter Zylinder präsentieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.