Zum Hauptinhalt springen

Doppelte Rekordzahlen für Stadtberner Hotelbetriebe

Das Jahr 2017 war für die Berner Hotels in doppelter Hinsicht ein Rekordjahr.

Die Stadtberner Tourismusbranche kann ein Rekordjahr verzeichnen.
Die Stadtberner Tourismusbranche kann ein Rekordjahr verzeichnen.
Valerie Chételat

Sowohl die Zahl der Gästeankünfte als auch die Anzahl Logiernächte waren seit Beginn der statistischen Erfassung 1895 noch nie so hoch wie im vergangenen Jahr. Wie Statistik Stadt Bern am Dienstag mitteilte, wurden in den 30 Stadtberner Hotels im vergangenen Jahr 453'905 Gästeankünfte registriert. Das sind 5,1 Prozent mehr als im Vorjahr und 4,2 Prozent mehr als im bisherigen Rekordjahr 2015. Es kamen mehr Schweizer ( 3 Prozent) und mehr Ausländer ( 7 Prozent) an.

Die Zahl der Logiernächte erreichte 2017 den neuen Höchstwert von 744'261 Übernachtungen. Das sind 4,7 Prozent mehr als im Vorjahr und 3,6 Prozent mehr als im bisherigen Rekordjahr 2014. Auch in dieser Kategorie kam es zu einem Zuwachs sowohl bei den Schweizer Gästen ( 2,6 Prozent) als auch bei ausländischen Touristen ( 6,4 Prozent).

Aus dem Ausland kommen vor allem Deutsche nach Bern. Touristen aus unserem nördlichen Nachbarland sorgten für 79'870 Hotellogiernächte. Rang zwei in dieser Rangliste belegen die USA, gefolgt von China und dem Vereinigten Königreich. Prozentual gesehen für den grössten Zuwachs sorgten 2017 die Taiwanesen ( 32 Prozent), gefolgt von den Japanern, den US-Amerikanern und den Koreanern. Die Zahl der in Berner Hotels übernachtenden Französinnen und Franzosen sank um 10,2 Prozent. Nach wie vor buchen die Hotelgäste im Durchschnitt 1,6 Nächte in Bern. Die Auslastung der Hotelzimmer stieg aber von 66,6 Prozent im Jahr 2016 auf 70,7 Prozent im vergangenen Jahr. Jene der Hotelbetten erhöhte sich von 57,3 auf 60,9 Prozent.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch