Zum Hauptinhalt springen

Der Manneberg, von Burglind frisiert

Hat ein Durchzugseffekt dem Wald am Manneberg ob Bolligen den Rest gegeben? Es scheint komplizierter. Der Wald war kurz zuvor gepflegt worden und daher nicht in Bestform.

Oberhalb von Bolligen hat der Sturm Burglind die Bäume gleich reihenweise und alle in gleicher, östlicher Richtung umgeworfen.
Oberhalb von Bolligen hat der Sturm Burglind die Bäume gleich reihenweise und alle in gleicher, östlicher Richtung umgeworfen.
Adrian Moser

Stürme sind unberechenbar. Burglind war deutlich schwächer als Lothar und hat entsprechend weniger Schäden verursacht. Trotzdem gibt es Orte, wo auch Burglind verheerend wirkte. Oberhalb von Bolligen zum Beispiel, am Manneberg. Dort sind die Bäume gleich reihenweise niedergestreckt worden.

Steht der Schaden womöglich in einem Zusammenhang mit dem Einschnitt dort? Die Strasse heisst nicht umsonst Schlupfstrasse. Der Sturmwind könnte in der Verengung zusätzlich beschleunigt worden sein. Dieses Prinzip ist bekannt als Venturi-Effekt und findet etwa in Vergasern Anwendung. Stefan Flückiger, Forstmeister der Burgergemeinde Bern, winkt ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.