Zum Hauptinhalt springen

Der Berner Staatswein 2014 kommt aus Ligerz

Bei der Kürung des Berner Staatsweins 2014 hat das Ligerzer Winzerpaar Erich und Katharina Andrey gleich in drei von vier Kategorien gewonnen.

Der Staatswein 2014 wurde in Ligerz gewonnen (Symbolbild).
Der Staatswein 2014 wurde in Ligerz gewonnen (Symbolbild).
Valérie Chételat

Die Ligerzer Winzer Erich und Katharina Andrey gewannen bei der Kürung des Berner Staatsweins 2014. Das Paar schwang bei den weissen Spezialitäten, beim Pinot Noir und bei den roten Spezialitäten obenaus.

In der Kategorie Chasselas präsentierten Marie-Thérèse und Peter Schott aus Twann den besten Wein, wie die bernische Volkswirtschaftsdirektion am Dienstag mitteilte. 118 Weine lagen der Jury unter dem Vorsitz des bernischen Volkswirtschaftsdirektors Andreas Rickenbacher zum Degustieren vor.

In die Finalrunde schafften es fünfzehn Weine - zehn von den Hängen des Bielersees, drei vom Jolimont und je einer aus den Weinanbaugebieten von Ins und vom Thunersee.

Die Gewinner des Wettbewerbs dürfen nun den Titel «Berner Staatswein» für die Vermarktung der prämierten Weine verwenden. Ausserdem werden die von der Jury ausgezeichneten Weine jeweils an offiziellen Anlässen des Regierungsrats ausgeschenkt.

Kleine Ernte

Die diesjährige Weinernte im Kanton Bern fiel mit 1,2 Millionen Kilogramm so klein aus wie seit Jahrzehnten nie mehr. Gründe dafür sind das Hagelwetter am Bielersee vom 20. Juni 2013 und die nasskalte Witterung während der Blütezeit.

Aus der bescheidenen Ernte gingen aber laut der Mitteilung qualitativ gute Weine hervor. Die Jury bezeichnete sie als elegant und fruchtbetont.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch