Zum Hauptinhalt springen

Coca-Cola will in Bolligen mehr als 
90 Mitarbeiter auf die Strasse stellen

75 Jahre lang wurde Coca-Cola in und um Bern abgefüllt. Nun soll die Produktion in Zürich zentralisiert werden.

2003 weihte Coca-Cola in Bolligen die neue Anlage ein. Ende Jahr soll sie stillgelegt werden.
2003 weihte Coca-Cola in Bolligen die neue Anlage ein. Ende Jahr soll sie stillgelegt werden.
Lukas Lehmann, Keystone

Ein sichtlich stolzer Urs Hostettler führte den «Bund» unlängst durch die Abfüllanlage von Coca-Cola in Bolligen. «In meinen Adern fliesst Coca-Cola», scherzte er. «Nie käme es mir oder jemandem aus meiner Familie in den Sinn, Pepsi zu kaufen.» Seit über zehn Jahren arbeitet er für den Lizenznehmer Coca-Cola Hellenic Bottling, dem das Werk gehört. Bald wird damit Schluss sein. Gestern hat Coca-Cola Hellenic Bottling die Belegschaft darüber informiert, dass die Anlage in Bolligen geschlossen wird. Die Produktion wird am Hauptsitz in Dietlikon im Kanton Zürich zentralisiert. Neben Hostettler sind 90 weitere Mitarbeiter betroffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.