Charlottesvilles Hintermann spricht am Pnos-Parteitag

Richard B. Spencer war einer der führenden Figuren bei den rassistischen Protesten in Charlottesville. Am 1. Dezember soll er in der Region Bern auftreten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es war der grösste Event der US-amerikanischen Rechtsextremisten in den letzten Jahrzehnten: die Demonstrationen in Charlottesville im Sommer 2017. Ku-Klux-Klan-Mitglieder, Neonazis und weisse Nationalisten liefen mit Fackeln durch die Strassen und skandierten rassistische Parolen. Trauriger Höhepunkt: Ein Neonazi fuhr mit dem Auto in eine Gruppe Gegendemonstranten und tötete dabei eine junge Frau.

Nun kommt einer der Hintermänner der Proteste in die Schweiz. Richard B. Spencer hielt in Charlottesville eine Rede und zählt zu den Führungsfiguren der Alt-Right-Bewegung. Am 1. Dezember soll er in der Region Bern am Parteitag der rechtsextremen Partei Pnos auftreten. Davon zeugt ein Facebook-Eintrag der Pnos.

Pnos-Chef Dominic Lüthard bestätigt die Veranstaltung auf Anfrage. Moralische Bedenken wegen Spencer hat er keine. «Nur weil er an der Demonstration sprach, ist er nicht dafür verantwortlich, dass ein Trottel jemand überfahren hat.» Ob Spencer tatsächlich auftreten wird, ist aber noch offen. 2014 wurde ihm für den Schengenraum ein dreijähriges Einreiseverbot erteilt. Das ist mittlerweile abgelaufen, bei der Pnos ist man dennoch auf Probleme bei der Einreise vorbereitet. «Notfalls hält er sein Referat in Amerika und wir übertragen es einfach an der Versammlung», sagt Lüthard.

Die Polizei hat Kenntnis von der Veranstaltung, wie Franziska Liniger von der Kantonspoliziei auf Anfrage sagt. Falls davon eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit ausgehe, werde man ein Dispositiv bereitstellen. «Grundsätzlich behandeln wir die Veranstaltung aber wie jede andere auch.» (Der Bund)

Erstellt: 10.10.2018, 19:42 Uhr

Artikel zum Thema

Nun kommen auch die Rechtsradikalen

Die rechtsextreme Partei Pnos will die Demo von Abtreibungsgegnern in Bern besuchen. Die christlich-konservativen Veranstalter distanzieren sich nicht von der Pnos. Mehr...

Die Suche nach politischer Relevanz

Die Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) tritt an den kommenden Berner Grossratswahlen an. Politexperten geben der ausländerfeindlichen Partei keine Chance. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Die Welt in Bildern

Festival vereint die verschiedenen Kulturen des Landes: Eine Frau singt und tanzt bei einem Strassenfest in Südafrika in einem traditionellen Kleid. (14. Dezember 2018)
(Bild: Rajesh JANTILAL) Mehr...