Zum Hauptinhalt springen

Bolligen sieht keine Zukunft für Pensionskasse PVS B-I-O

Bolligens Stimmbürger bewilligen zehn Millionen Franken für die Sanierung der Pensions­kasse – aber nur unter Auflagen.

Geldmangel: In den Gemeinden Ittigen, Bolligen und Ostermundigen fehlt der Pensionskasse das Geld.
Geldmangel: In den Gemeinden Ittigen, Bolligen und Ostermundigen fehlt der Pensionskasse das Geld.
Martin Ruetschi, Keystone

Das Malaise bei der Pensionskasse stösst den Bolligerinnen und Bolligern sauer auf. Für die Sanierung der PVS B-I-O muss Bolligen 9,8 Millionen Franken einschiessen, die Kasse, die von den Gemeinden Bolligen, Ittigen und Ostermundigen gegründet wurde, hat nur noch einen Deckungsgrad von 70 Prozent. Das bedeutet eine Lücke von gesamthaft rund 50 Millionen Franken bei 688 Versicherten. Das vom Gemeinderat vorgeschlagene Sanierungspaket gab Dienstagabend an der Gemeindeversammlung viel zu reden. Für die Votanten war die Sanierung zwar unausweichlich, sie bemängelten aber, dass die Verantwortlichen den Ernst der Lage zu spät erkannt und zu wenig dagegen unternommen hätten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.