Zum Hauptinhalt springen

Bieler Gemeinderat veröffentlicht Hubacher-Bericht

Der Hubacher-Bericht zu den Zuständen in der Bieler Sozial- und Sicherheitsdirektion wird nun doch fast integral veröffentlicht.

Der Hubacher-Bericht, der die Direktion von Beat Feurer unter die Lupe nahm, wird fast vollständig veröffentlicht.
Der Hubacher-Bericht, der die Direktion von Beat Feurer unter die Lupe nahm, wird fast vollständig veröffentlicht.
Adrian Moser

Das hat die Bieler Stadtregierung am Mittwochmittag bekanntgegeben. Sie schreibt in einer Medienmitteilung, an ihrer letzten Sitzung habe sie den Entscheid des Bieler Regierungsstatthalters zum Hubacher-Bericht diskutiert und beschlossen, dagegen keine Beschwerde zu führen. Statthalter Philippe Chételat hatte vor wenigen Tagen bekanntgegeben, dass der Bericht bis auf wenige Passagen vollständig zu veröffentlichen sei.

In diesem Fall überwiege der Grundsatz der Öffentlichkeit der Verwaltung gegenüber privaten Geheimhaltungsinteressen. Chételat entsprach damit einem Begehren eines Journalisten.

Im Bericht geht es um die Funktionsweise der Sozial- und Sicherheitsdirektion von Gemeinderat Beat Feurer (SVP). Der frühere Berner Regierungsstatthalter Andreas Hubacher untersuchte mit einer im Herbst abgeschlossenen Administrativuntersuchung das Funktionieren dieser Behörde.

Hubacher kam zum Schluss, in Feurers Direktion herrschten gravierende Führungsmängel. Unterdessen ist aber auch die inzwischen abgetretene Leiterin der Sozialamtes unter Beschuss geraten, und in Biel gehen die politischen Wogen hoch. Es steht auch die Forderung nach einer Parlamentarischen Untersuchungskommission (PUK) im Raum.

SDA/mer

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch