Zum Hauptinhalt springen

Berner Polizei stoppt Reisecars

Am Wochenende hat die Kantonspolizei in Ostermundigen Kontrollen durchgeführt – drei Cars durften nicht mehr weiterfahren.

Drei Reisecars wurden von der Berner Polizei gestoppt. (Symbolbild)
Drei Reisecars wurden von der Berner Polizei gestoppt. (Symbolbild)
Samuel Schalch

17 Reisecars und 5 Kleinbusse aus dem Ausland hat die Berner Polizei am Wochenende in Ostermundigen kontrolliert. Drei Chauffeure durften wegen fehlender Berechtigungen oder zu kurzen Ruhezeiten nicht mehr weiterfahren.

Die «Kontrollen des grenzüberschreitenden Personenverkehrs» erfolgen regelmässig, die Fahrzeuge werden jeweils von Autobahnen im Raum Bern ins Schwerverkehrszentrum Mösli in Ostermundigen gelotst. Dort werden Reisecars, Kleinbusse und Lieferwagen ebenso kontrolliert wie die Ladung und die Passagiere.

Dieses Mal entdeckten die Polizisten in 22 Fällen Waren, die beim Grenzübertritt nicht verzollt worden waren. In drei Fällen fehlte die Bewilligung für den regelmässigen Linienverkehr.

Die Polizei fasste zudem eine ausgeschriebene Person. Zwei Passagiere führten Drogen mit sich, und eine weitere hatte einen gefälschten Ausweis dabei, wie die Kantonspolizei am Montag mitteilte.

SDA/msl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch