Berner Jura erhält neuen Werkhof für 15 Millionen Franken

In Loveresse wird ein neuer Werkhof für den Unterhalt der Kantonsstrassen im Berner Jura gebaut. Der Grosse Rat hat dafür am Montag mit 127 zu 1 Stimmen einen Kredit von 15,1 Millionen Franken genehmigt.

Der neue Werkhof in Loveresse soll den Standort in Tavannes ersetzen.

Der neue Werkhof in Loveresse soll den Standort in Tavannes ersetzen.

(Bild: Beat Schweizer (Archiv))

Der Neubau ersetzt den in die Jahre gekommenen Werkhof in Tavannes sowie vier weitere Standorte in der Region. Auch der Bund beteiligt sich mit 11 Millionen Franken, denn ihm dient der neue Werkhof dereinst als Stützpunkt für den Unterhalt des südlichen Abschnitts der neuen Nationalstrasse A 16 (Transjurane).

Insgesamt werden von Loveresse aus rund 120 Kilometer Kantonsstrassen und 27 Kilometer Autobahn betreut. Geplant ist ein 150 Meter langes, zweigeschossiges Holzgebäude. Der Werkhof soll Ende 2016 in Betrieb genommen werden.

agr/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt