Zum Hauptinhalt springen

Berner Fachhochschule: Rolex lediglich Mäzenin

Wenn dereinst in Biel der Campus der Berner Fachhochschule entsteht, wird sich die Uhrenfirma Rolex einzig und allein am Bau einer Eventhalle finanziell beteiligen.

Die Einwirkung der Mäzenin Rolex auf die Lehr- und Forschungstätigkeit der Schule sei «strikt ausgeschlossen», schreibt der Berner Regieurngsrat.
Die Einwirkung der Mäzenin Rolex auf die Lehr- und Forschungstätigkeit der Schule sei «strikt ausgeschlossen», schreibt der Berner Regieurngsrat.
Adrian Moser

Das schreibt der Berner Regierungsrat in einer am Montag veröffentlichten Antwort auf einen Grossratsvorstoss.

Jede Einwirkung der Mäzenin auf die Lehr- und Forschungstätigkeit der Berner Fachhochschule sei «strikt ausgeschlossen», heisst es in der Antwort auf die Interpellation weiter. Es sei zudem vorgesehen, dass diese Eventhalle oder «Campus Hall» als eigenständiges Gebäude oder als eigenständiger Gebäudeteil klar erkennbar sei.

Eingereicht hatte die Interpellation Simone Machado Rebmann (Grüne Partei Bern-Demokratische Alternative). Nachdem im vergangenen September bekanntgeworden war, dass sich Rolex am Bau eines Fachhochschulcampus in Biel finanziell beteiligen will, wollte sie mehr Informationen. Einen Betrag für das Engagement von Rolex nennt die Kantonsregierung in ihrer Antwort nicht.

Sie schreibt auch, sie sei über das Engagement von Rolex erfreut. Rolex dokumentiere damit die Verbundenheit mit dem Standort Biel und setze ein wichtiges Zeichen für die Bedeutung des Campus Technik der Fachhochschule für die Wirtschaft.

SDA/agr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch