Zum Hauptinhalt springen

Aufgetischt: In altehrwürdigem Haus

Testessen im Chalet: Im Gasthaus Bären in Reichenbach im Kandertal wird Währschaftes aufgetischt.

Der Bären in Reichenbach ist ein beeindruckendes Haus. Die im Chaletstil gehaltene Gebäudefront ist so breit, dass über der weiss getünchten Mauer 15 Fenster in einer Reihe Platz finden. Vor dem Aufgang zur Eingangstür weist ein altes Kopfsteinpflaster mit runden, zu kunstvollen Formen gelegten Kieselsteinen darauf hin, dass das Haus schon lange hier steht. Erstmals wurde es 1542 als Taverne zu Reichenbach erwähnt. Im Gebäude soll einst auch Gericht gehalten worden sein. Heute befindet sich hier das Gasthaus Bären – und tatsächlich ist es nicht nur ein Restaurant. Als kleinstes Hotel im Kandertal wird der Bären bezeichnet. Es verfügt nur gerade über ein einziges Gästezimmer – im Speicher hinter dem Haus.

Drinnen zeugen die ausgestellten Relikte vom Geschichtsbewusstsein der Gastgeber: Da ist eine uralte Singer-Nähmaschine oder ein Holzwerkzeug zum Verkorken von Weinflaschen zu bewundern. In der Gaststube hält die aufmerksame Bedienung – zwei Frauen in Trachten – vorerst aber von der Betrachtung weiterer Überbleibsel aus vergangenen Zeiten ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.