Zum Hauptinhalt springen

Asylunterkunft: Schafhausen ist gespalten

Wegen einer geplanten Asylunterkunft erregen sich im Emmental die Gemüter. Doch trotz Vorbehalten gehen einigen Anwohnern die Hasstiraden im Internet, welche der Protest gegen die Unterkunft ausgelöst hat, zu weit.

Sie haben viele offene Fragen wegen des geplanten Asylzentrums: Bewohner von Schafhausen i.E.
Sie haben viele offene Fragen wegen des geplanten Asylzentrums: Bewohner von Schafhausen i.E.
Adrian Moser

Ihre Vorbehalte gegenüber der neuen Asylunterkunft in Schafhausen im Emmental sind unterschiedlich – doch in einem sind sie sich einig: Sie sind keine Rassisten. Während einige Anwohner gestern im klaren Herbstlicht vor dem Schulhaus in Schafhausen mit sorgfältig gewählten Worten ihre Bedenken gegenüber der Asylunterkunft darlegen, wüten andere im Internet mit deutlich weniger reflektierten Worten: «Unser Boot ist voll» oder «Sie vermehren sich wie Kaninchen» sind noch die anständigsten Wortmeldungen auf der Facebookseite, welche die Gegner des geplanten Asylzentrums in Schafhausen eint.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.