Asyl-Notunterkunft Eyfeld Ittigen wird Ende April geschlossen

Wegen der Abnahme der Asylgesuche schliessen Kanton Bern und die Gemeinde Ittigen Ende April die Notunterkunft Eyfeld Ittigen.

Die Notunterkunft an der Papiermühlestrasse wird Ende April geschlossen.

Die Notunterkunft an der Papiermühlestrasse wird Ende April geschlossen. Bild: Google Maps

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach der Schliessung wird die Anlage Teil der strategischen Reserve für Asyl-Unterkünfte des Kantons Bern, wie die Gemeinde am Mittwoch mitteilte. Im Bedarfsfall könntesie innert Monatsfrist erneut für Asylsuchende bereitgestellt werden.

Die Gemeinde zieht eine positive Bilanz des Betriebs der Anlage, welche im Oktober 2014 geöffnet wurde und bis zu 100 Personen Platz bot. Es sei gelungen, von Beginn an einen offenen Dialog zwischen Behörden, der Anlagenbetreiberin ORS AG und weiteren Betroffenen aufzubauen und zu erhalten. (sda)

Erstellt: 25.01.2017, 13:22 Uhr

Artikel zum Thema

Neue Asyl-Unterkünfte in Belp und Ittigen

In Ittigen und Belp werden auf Anfang November insgesamt 140 zusätzliche Plätze für Asylsuchende geschaffen. Das teilte die bernische Polizeidirektion am Donnerstag mit. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Mamablog Wohin mit meiner Wut?

Sweet Home Helle Freude

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Die Welt in Bildern

Sie kann gar nicht gross genug sein: Beobachtet von Schaulustigen, reitet ein Surfer vor der Küste von Nazaré, Portugal, auf einer Monsterwelle. (18. Januar 2018)
(Bild: Armando Franca/AP) Mehr...