Zollikofner Sportplatz soll Kunstrasen erhalten

Die Gemeinde Zollikofen will den Sportplatz im Geisshubel sanieren und das Spielfeld mit Kunstrasen auslegen. Der Gemeinderat beantragt dem Parlament einen Kredit von rund 1,22 Millionen Franken.

Der FC Zollikofen wird vielleicht schon bald auf Kunstrasen spielen.

Der FC Zollikofen wird vielleicht schon bald auf Kunstrasen spielen.

(Bild: Iris Andermatt (Archiv))

Der Gemeinderat will mit der Sanierung möglichst gute Trainings- und Spielmöglichkeiten schaffen. Der örtliche Fussballclub leiste mit seinen 15 Junioren und sechs Aktivmannschaften wertvolle Arbeit in der Jugend- und Sportförderung, schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung vom Dienstag.

Der heutige Naturrasenplatz entstand beim Bau der Mehrzweckhalle im Jahr 1977. Probleme gibt es heute vor allem bei der Entwässerung, was die Nutzung des Rasenplatzes einschränkt.

Mit den Sanierungsarbeiten will die Gemeinde im Frühling 2015 starten. Dies natürlich unter Voraussetzung, dass das Gemeindeparlament am 27. August den Kredit verabschiedet.

Der Gemeinderat prüfte nach eigenen Angaben verschiedene Sanierungsvarianten. Ein Naturrasenfeld wäre längerfristig etwas günstiger. Allerdings braucht der Naturrasen mehr Regenerationszeit, so dass gegen ein Drittel des Trainings- und Spielbetriebs auf einem anderen Platz abgehalten werden müsste.

Ein solcher Platz steht nach Angaben der Gemeinde nicht zur Verfügung. Aus diesem Grund habe sich der Gemeinderat für die Variante mit Kunstrasen entschieden.

gbl/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt