Umstrittenes Ausfischen am Blausee ist Geschichte

Der Verwaltungsrat der Blausee AG hat das traditionelle Ausfischen aus dem Angebot gestrichen.

Das traditionelle Ausfischen am Blausee wird es künftig nicht mehr geben.

Das traditionelle Ausfischen am Blausee wird es künftig nicht mehr geben. Bild: Adrian Moser

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Ausfischen am Blausee wurde über Jahre stark von Tierschützern kritisiert. Anfangs Jahr reichte der Dachverband Berner Tierschutzorganisationen (DBT) Anzeige wegen Inkaufnahme von Tierquälerei ein. Den Fischern würde das nötige Fachwissen fehlen, um die Tiere unnötige Qualen zu töten und die Organisatoren würden ihre Aufsehpflicht zu wenig wahrnehmen, so die Vorwürfe.

Nun hat die Blausee AG reagiert. Der Verwaltungsrat hat sich an seiner Sitzung dazu entschlossen, das Ausfischen einzustellen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Ganz vom Tisch scheint das Thema aber doch nicht zu sein. «Es wird geprüft, in welcher Form in Zukunft Familien und Gruppen unter fachkundiger Anleitung das Fischen näher gebracht werden kann.»

Ein Video zeigt, wie versucht wird, einer Forelle ohne Betäubung den Haken herauszuziehen:

Quelle: DBT (mer)

Erstellt: 07.03.2017, 07:48 Uhr

Artikel zum Thema

Tierschützer zeigen Blausee AG an

Der Berner Tierschutz ortete beim traditionellen Ausfischen am Blausee Fischquälerei und hat die Organisatoren angezeigt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

KulturStattBern #BernNotBrooklyn

Zum Runden Leder Caption-Competition: Der Sieger

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Die Welt in Bildern

Dürre: Ein Teich in der Nähe der texanischen Ortschaft Commerce ist vollständig ausgetrocknet. Für die nächsten zehn Tage werden in der Region Temperaturen von mehr als 37.7 Grad erwartet. (16.Juli 2018)
(Bild: Larry W.Smith/EPA) Mehr...