SVP will mit Aliki Panayides antreten

Die Geschäftsführerin der kantonalen SVP will Gemeindepräsidentin von Ostermundigen werden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Als Christian Zahler (SP) heute vor einer Woche seinen Rücktritt als Gemeindepräsident auf Ende Jahr bekannt gab, sagte Aliki Panayides (SVP) vorsichtig, das Amt sei sicher eine Überlegung wert. «Das wäre eine spannende Aufgabe», erklärte sie gegenüber dem «Bund». Unterdessen ist die Sache verbindlicher geworden. Am Montagabend kam der Vorstand der SVP Ostermundigen zum Schluss, dass Panayides die richtige Person für das Amt sei und kandidieren solle.

Gespräche mit anderen Parteien

«Nach dem überraschenden Rücktritt von Christian Zahler haben wir über das weitere Vorgehen diskutiert», sagt Parteipräsident Markus Truog. «Wir schlagen Aliki Panayides vor und wollen mit ihr ins Rennen steigen.» Panayides ist aber noch nicht nominiert. «Wir werden nun auch mit den anderen bürgerlichen Parteien, der FDP und dem Forum, Gespräche führen.» Ziel müsse es sein, sich auf eine einzige Kandidatur festzulegen, um die bürgerlichen Kräfte zu bündeln. Vor Christian Zahler war Theo Weber von der SVP Gemeindepräsident von Ostermundigen, nun möchte die Partei das Vollamt zurückerobern.

Panayides sagt, sie sei bereit für eine Kandidatur. «Ich stehe zur Verfügung, wenn die Partei denkt, das sei der richtige Schritt.» Panayides ist seit 2008 im Gemeinderat, sie führte zuerst das Departement Soziales und steht heute dem Ressort Öffentliche Sicherheit vor. Beruflich ist sie Geschäftsführerin der SVP Kanton Bern. Markus Truog bezeichnet sie als «bürgernah». Sie könne gut auf die Leute zugehen. Klar ist, dass auch die SP antreten wird. Zur Wahl stellen wollen sich Regula Unteregger und Norbert Riesen. Die Parteiversammlung der SP wird sich am 17. Februar für eine Kandidatur entscheiden. (Der Bund)

Erstellt: 09.05.2012, 16:10 Uhr

Werbung

Immobilien

Blogs

Zum Runden Leder Nervenaufreibend nachgemacht

History Reloaded 30 Jahre Winter nach dem Prager Frühling

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kunstsprung: Ein Dompteur springt auf der Krim ins Wasser, während zwei Elefanten eines lokalen Zirkusses ein Bad im Meer nehmen. (20.August 2018)
(Bild: Pavel Rebrov) Mehr...