Helvetia investiert in «BäreTower»

Die Versicherung steigt als Investorin beim Hochhaus-Projekt ein. Der Bau soll Ende 2021 fertiggestellt sein.

Der BäreTower soll bis 2021 stehen.

Der BäreTower soll bis 2021 stehen. Bild: zvg (Visualisierung)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ab Oktober entsteht in Ostermundigen mit dem rund hundert Meter hohen «BäreTower» das höchste Hochhaus im Kanton Bern. Wie die Projektplanerin Halter AG und die Helvetia gestern mitteilten, steigt die Versicherungsgesellschaft als Investorin ein und finanziert das Hochhaus mit allen Nutzungen. Der zuständige Projektleiter von Helvetia, Daniel Wehrli, sieht das Bauprojekt als «nachhaltige Investition in einer aufstrebenden Gemeinde in der Region Bern».

Zur Finanzierung der Mietwohnungen muss nicht auf den Verkauf im Stockwerkeigentum zurückgegriffen werden. Dies sei für die nachhaltige Bewirtschaftung und Positionierung des «BäreTower» der Idealfall, sagt Ede I. Andràskay, Geschäftsführer von Halter Entwicklungen. Die Überbauung auf dem Bären-Areal kostet rund 145 Millionen Franken. Dazu gehört neben dem Hochhaus ein zweites Gebäude mit Büroräumlichkeiten.

Die Ostermundiger Stimmbevölkerung stimmte dem Bau des Hochhauses im November 2015 deutlich zu. Die entsprechende Baubewilligung wurde Mitte Juli erteilt. Das Restaurant Bären, das dem künftigen Hochhaus weichen muss und abgerissen wird, schloss Ende August seine Türen. Ende 2021 soll der «BäreTower» bezugsbereit sein.

Private und gewerbliche Nutzung

Das 33-stöckige Hochhaus bietet Platz für 152 Mietwohnungen mit 2,5 bis 4,5 Zimmern. Dazu kommen drei Penthouses im 32. Stock. Nebst der Wohnnutzung wird der Tower auch gewerblich genutzt. Für das Panoramarestaurant im 9. Stock und für den Hotelbetrieb wurden bereits Ankerverträge unterzeichnet. Die Sportgastro AG, die in Bern und Umgebung zahlreiche Lokale betreibt, übernimmt das Restaurant. Der international tätige Hotelbetreiber Harry’s Home wird den Hotelbetrieb führen. (Noah Fend)

Erstellt: 03.09.2018, 14:03 Uhr

Artikel zum Thema

Doch kein Gemeindesaal in Ostermundiger Hochhaus

Konsternation in Ostermundigen: Im geplanten 100-Meter-Hochhaus beim Bahnhof wird es wohl doch keinen Gemeindesaal geben. Mehr...

«Bäre Tower» kann gebaut werden

Das Restaurant Bären in Ostermundigen ist bald Geschichte. An seinen Platz wird ein 100,5 Meter hohes Hochhaus rücken. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...