Explosion am Gymnasium Lerbermatt

Im Gymnasium Lerbermatt in Köniz kam es am Freitagvormittag zu einer Explosion. Das Gebäude wurde evakuiert.

Viele Feuerwehrfahrzeuge vor dem Gymnasium in Köniz.

Viele Feuerwehrfahrzeuge vor dem Gymnasium in Köniz. Bild: Leserreporter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Gymnasium Lerbermatt ist derzeit ein Polizei- und Feuerwehreinsatz im Gange. Der Grund: Ein Trafo ist explodiert. Dadurch kam es zu einer starken Rauchentwicklung, wie die Gemeinde Köniz in einer Medienmitteilung schreibt.

Die Feuerwehr Köniz hatte diese rasch unter Kontrolle. Das Gebäude wurde dennoch vorsichtshalber evakuiert. Personen kamen keine zu Schaden. Laut «20 Minuten» passierte der Vorfall ausgerechnet an dem Tag, an dem die Abschlussklassen ihre Maturaarbeiten präsentieren sollten. Diese wurden abgesagt und sollen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. (spr)

Erstellt: 07.12.2018, 13:14 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Blogs

Zum Runden Leder Ein Mann für alle Fälle

Blog: Never Mind the Markets Die Heuchelei der G-20

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.

Die Welt in Bildern

Spielen im Schnee: Die zwei chinesischen Riesenpandas Chengjiu und Shuanghao geniessen das kalte Wetter im Zoo von Hangzhou (9. Dezember 2018).
Mehr...