Zum Hauptinhalt springen

Regierungsrat verteidigt kantonale Gastro-Hoheit

Städte sollen nicht mehr Spielraum bei Bewilligungen fürs Gastgewerbe erhalten.

Sophie Reinhardt
«Mit einem zweiten überwiesenen Vorstoss könnten wir nochmals Druck auf die Regierung machen» - die Unterstützer des Anliegens haben noch nicht aufgegeben.
«Mit einem zweiten überwiesenen Vorstoss könnten wir nochmals Druck auf die Regierung machen» - die Unterstützer des Anliegens haben noch nicht aufgegeben.
Adrian Moser (Archiv)

Will eine Berner Beiz mehr Sitzgelegenheiten im Aussenbereich anbieten, dann entscheidet der Kanton, ob das möglich ist. Auch über eine Überzeitbewilligung befindet das Regierungsstatthalteramt. Das missfällt besonders urbanen Grossräten, weshalb sie in einem Vorstoss forderten, dass das Gastgewerbegesetz Gemeinden mehr Kompetenzen zusprechen soll. Doch davon hält der Regierungsrat nichts, wie aus seiner Antwort auf die Motion hervorgeht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen