Zum Hauptinhalt springen

Häsler will keine Prüfungen am Frauenstreiktag

Die Erziehungsdirektorin Christine Häsler (Grüne) empfiehlt Schulen, am 14. Juni auf Prüfungen zu verzichten. Bürgerliche Frauen halten wenig vom Weibeln für den Frauenstreiktag.

Sophie Reinhardt
Der Frauenstreiktag ist Regierungsrätin Christine Häsler (Grüne) ein Anliegen.
Der Frauenstreiktag ist Regierungsrätin Christine Häsler (Grüne) ein Anliegen.
Raphael Moser (Archiv)

Am 14. Juni wird landesweit zum Frauenstreik aufgerufen. Die Gründe für den Protest sind vielfältig: Gegen unbezahlte Arbeit, gegen Gewalt an Frauen und gegen Lohnungleichheit soll protestiert werden. Ein Streiktag lässt sich aber nur schwer vereinbaren mit Prüfungen, von denen traditionell viele im Juni stattfinden. Die grüne Erziehungsdirektion des Kantons Bern, Christine Häsler, empfiehlt deshalb, an diesem Streiktag auf Prüfungen zu verzichten – auf allen Schulstufen. Ganz freigeben will sie aber nicht: «Schülerinnen und Schüler, welche am Frauenstreik teilnehmen möchten, können einen freien Halbtag beziehen», teilt Häsler mit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen