ABO+

Berner Regionalspitäler: Mischen künftig die Privaten mit?

Die Beteiligung einer privaten Klinikgruppe an den öffentlichen Spitälern Moutier und Saint-Imier könnte erst der Anfang sein. Der Kanton signalisiert Gesprächsbereitschaft.

Das Spitalzentrum Biel Beaumont: Eine private Spitalgruppe zeigt Interesse an einer Beteiligung.

Das Spitalzentrum Biel Beaumont: Eine private Spitalgruppe zeigt Interesse an einer Beteiligung.

(Bild: Adrian Moser (Archiv))

Die fünf regionalen Spitalzentren sind derzeit fest in den Händen des Kantons Bern. Bei vier ist der Kanton Alleinaktionär, beim Spitalzentrum Biel besitzt er mehr als 99 Prozent des Aktienkapitals. Nun signalisiert eine private Klinikgruppe Interesse. Swiss Medical Network (SMN) möchte im Kanton Bern stärker Fuss fassen. Am Freitag wurde bekannt gegeben, dass sie dem Kanton Aktien am Spitalunternehmen Hôpital du Jura bernois (HJB) abkauft – und dass sie sich weitere Schritte vorstellen kann.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt