Oberaargauer Bauernhaus brennt ab

In Eriswil im Oberaargau wurde ein Bauernhaus durch einen Brand komplett zerstört. Verletzt wurde niemand.

Das Bauernhaus in Eriswil brannte vollständig ab.

Das Bauernhaus in Eriswil brannte vollständig ab.

(Bild: zvg/Kapo Bern)

Im Oberaargauer Dorf Eriswil ist in der Nacht auf Donnerstag ein Bauernhaus komplett niedergebrannt. Weder Personen noch Tiere kamen zu Schaden.

Wie das Regierungsstatthalteramt und die Kantonspolizei mitteilten, ging der Alarm kurz vor 2.20 Uhr in der Nacht ein. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Kurz darauf stürzte der Dachstock ein.

Den Feuerwehrleuten gelang es, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Allerdings konnten sie nicht verhindern, dass das Haus niederbrannte. Die Löscharbeiten zogen sich bis in die Morgenstunden hinein und gestalteten sich aufgrund der abgelegenen Lage des Gebäudes und der begrenzten Wasserbezugsmöglichkeiten schwierig.

Im Einsatz standen rund 80 Angehörige der Feuerwehren Eriswil, Region Huttwil und Langenthal, ein vorsorglich aufgebotenes Ambulanzteam und mehrere Dienste der Kantonspolizei Bern. Diese hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

zec/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt