YB: Public Viewing im Wankdorf – keine Freinacht für «Sofameister»

Wird YB am Wochenende Meister, können die Fans in Bern den Titel am Sonntag im Stade de Suisse feiern. Dort wird das Auswärtsspiel gegen den FCZ auf Grossleinwand gezeigt.

28. April 2018: Wird YB am Wochenende Meister, wird es im Stade de Suisse keinen Platzsturm geben. Ein Fest ist jedoch angekündigt.

28. April 2018: Wird YB am Wochenende Meister, wird es im Stade de Suisse keinen Platzsturm geben. Ein Fest ist jedoch angekündigt.

(Bild: Archivbild: Peter Klaunzer (Keystone))

Im Stade de Suisse ist am Sonntag um 16 Uhr eine Übertragung des Spiels FCZ-YB auf Grossleinwand geplant. Der Eintritt ist frei, wie YB-Medienchef Albert Staudenmann auf Anfrage sagt. Gewinnen die Berner das Spiel in Zürich, sind sie Meister. In diesem Fall kommt es zum Empfang der Spieler im Stade de Suisse. Der Pokal wird dann aber nicht übergeben. Laut Angaben der Swiss Football League, wird der Meisterpokal auch bei vorzeitigem Titelgewinn erst nach dem letzten Heimspiel von YB am 25. Mai gegen Luzern übergeben.

Verwirrung um Freinacht

Verwirrung entstand am Donnerstag rund um die offizielle Freinacht, welche das städtische Polizeinspektorat am Mittwoch im Stadtanzeiger vorsorglich publiziert hatte. Norbert Esseiva, der Leiter der städtischen Orts- und Gewerbepolizei, präzisierte auf Anfrage, dass eine Freinacht nur dann stattfinde, «wenn YB im Letzigrund am Sonntag aus eigener Kraft Meister wird». Keine Freinacht – weder am Samstag noch am Sonntag nach dem YB-Auswärtsmatch – gibt es laut Esseiva, wenn YB den Meistertitel ohne eigenes Zutun bereits am Samstagabend auf sicher haben sollte. Dies ist der Fall, wenn der FC Basel das Spiel gegen GC nicht gewinnt.

Dieses Vorgehen entspreche «der gängigen Praxis bei der Bewilligung von Freinächten» und sei mit YB so abgesprochen, erklärt Esseiva. Alle Wirte in der Stadt Bern könnten aber ihr individuelles Überzeit-Kontingent nutzen und den Fans so ein längeres Feiern bis 03.30 Uhr ermöglichen.

Das Pessimisten-Szenario der Stadt

Auffallend ist, dass die Stadt trotz dem wahrscheinlich zeitnahen Titelgewinn punkto YB-Freinacht offenbar kein Szenario ausschliesst: Geplant haben die Behörden nämlich auch für den Fall, dass YB in den restlichen Spielen eine schwarze Serie auf den Rasen legt und der FC Basel gleichzeitig gewinnt und gewinnt.

Eine optionale Freinacht hat das Polizeiinspektorat deshalb für alle weiteren Spieltermine der Berner publiziert – bis hin zum letzten Spieltag am 25. Mai (siehe Bild unten). Allerdings rechnen nur extreme Pessimisten unter den YB-Fans mit einem solchen Szenario – oder gar mit Schlimmerem.

Mit Schwarzmalerei der städtischen Behörde im Zusammenhang mit YB hat die Publikation indessen nichts zu tun, wie Norbert Esseiva versichert. Vielmehr habe man alle möglichen Termine für eine Freinacht «aus Termin- und Effizienzgründen» in einem Schritt publiziert.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt