Doppelter Chefwechsel bei der Mobiliar

Sowohl der Chef wie auch der Verwaltungsratspräsident der Versicherung Mobiliar treten von ihren Posten zurück.

Markus Hongler tritt als Chef der Mobiliar zurück.

Markus Hongler tritt als Chef der Mobiliar zurück.

(Bild: Raphael Moser)

Bei der genossenschaftlich organisierten Berner Versicherung Mobiliar kommt es zu einem Doppelwechsel an der Spitze. Verwaltungsratspräsident Urs Berger hat für den Frühling 2022 seinen Rücktritt angekündigt, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstagabend heisst. Zudem stellt Mobiliar-Chef Markus Hongler seine Position auf Anfang 2021 zur Verfügung. Er wird dann 63 Jahre alt sein. Hongler soll dann 2022 das Verwaltungsratspräsidium übernehmen.

Beide Manager seien seit über 40 Jahren für die Schweizer Versicherungsbranche im In- und Ausland tätig, schreibt die Mobiliar weiter. Berger hatte 2003 als Chef die Führung der Mobiliar übernommen und wechselte 2011 auf den Posten des Präsidenten.

Suche nach Nachfolger läuft

Hongler, der auf einer Generalagentur der Mobiliar die Lehre machte, kam 2011 als Bergers Nachfolger nach Bern zur Mobiliar. Zuvor hatte der Luzerner Hongler bei der Zürich-Versicherung Karriere gemacht.

Hongler soll 2021 zunächst als Mitglied in die Verwaltungsräte der Schweizerischen Mobiliar Genossenschaft und der Mobiliar Holding AG gewählt werden. Nach einer Abkühlungsperiode von gut einem Jahr soll er dann das Verwaltungsratspräsidium der beiden Gremien übernehmen.

Die Suche nach einem Nachfolger für die Besetzung des Chefpostens sei eingeleitet worden, teilte die Mobiliar mit. Der künftige Chef oder die künftige Chefin der Versicherung wird einen rentablen und äusserst solide finanzierten Betrieb mit 5500 Angestellten übernehmen können.

sda/sul

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt