Zwei Plätzen neues Leben einhauchen

Die Stadt Bern will wenig einladende Plätze aufwerten – zum Beispiel mit Boule-Bahnen.

Der Tellplatz liegt im Berner Nordquartier in der Nähe des Wankdorfstadions.<p class='credit'>(Bild: Streetview)</p>

Der Tellplatz liegt im Berner Nordquartier in der Nähe des Wankdorfstadions.

(Bild: Streetview)

Die Stadt Bern will das Quartierleben im Wankdorf und in der Länggasse aufwerten. Im Wankdorf lässt sie den Tellplatz umgestalten, in der Länggasse schafft sie einen neuen öffentlichen Quartierplatz an der Mittelstrasse.

Das teilte der Gemeinderat am Donnerstag mit. Der Tellplatz im Wankdorfquartier liegt versteckt hinter der Tellstrasse, zurzeit wirkt er wenig einladend. Nun hat der Gemeinderat 250'000 Franken für die temporäre Umgestaltung freigegeben.

Zwei Boule-Bahnen werden installiert, ausserdem Picknick-Tische, flexible Sitzelemente und Pflanzsäcke. Weiter werden ein Mühlespiel und ein Schachfeld aufgemalt. Bereits Anfang Juni soll der umgestaltete Platz der Bevölkerung zur Verfügung stehen. Die definitive Umgestaltung des Platzes folgt später.

Fläche nutzbar machen

In der Länggasse entsteht ein neuer Quartierplatz neben dem ehemaligen SBB-Gebäude an der Mittelstrasse, das ab Herbst durch die Universität genutzt wird. Die rund 1100 Quadratmeter grosse Fläche war für die Bevölkerung bisher kaum nutzbar.

Nun soll ein Begegnungsort mit schattenspendenden Bäumen, Brunnen und Sitzgelegenheiten entstehen. Für die Platzgestaltung hatte der Gemeinderat schon vor Jahresfrist 294'000 Franken gesprochen. Nun zeigt sich, dass das Geld nicht reicht. Die Krediterhöhung um 115'000 Franken muss noch vom Stadtrat bewilligt werden.

db/SDA

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt